SCT-BW Blog

Gewitter 09.06.10Stormchasing

Geschrieben von Benjamin Wolf 09 Jun, 2010 22:23:38

Heute gab es ein kräftiges Gewitter in Tübingen. Nicht verwunderlich, bei dieser Lage: Tübingen lag in einem Level 2 (Estofex). Ich war auch ganz froh, dass es einfach etwas abgekühlt hat.
Die Zelle bildete sich am Albtrauf, südlich von Albstadt. Sie zog erstaunlicherweise zuerst fast von S nach N, bekam dann aber auf Höhe von Tübingen einen Ost-drift. Praktisch über mir baute die Zelle östlich an. Es sah kurz so aus, als ob sich die Zelle teilen würde. Man könnte dies wirklich vermuten, da der eine aktive Kern mit deutlichem links-drift weiter zog. Nördlich der Höhe von Stuttgart teile sich diese Zelle dann erneut. Ob es sich um Superzellen handelte, kann ich nicht sagen. Es war aber auf jeden Fall sehr interessant.
Die Zelle brachte hier viele CC's, Platzregen und gegen ende sogar kurz erbsengroßen Hagel. Gegen Ende frischte der Wind auch deutlich auf und es gab einige stürmische Böen.
Hier ein paar Bilder der Geburt der Zelle, dem Aufzug und der Zelle im Abzug (kurz vor der zweiten Teilung):

Greez

Saisonauftakt 11.05.10, TübingenStormchasing

Geschrieben von Benjamin Wolf 11 Mai, 2010 19:01:40

Heute war es dann endlich so weit. Es kündigte sich die erste gröbere Gewitterlage an. Eingeläutet wurde der Tag mit einer schönen Superzelle, welche Basel mit voller Wucht traf.
Etwas später löste es über der Schweiz und dem Schwarzwald aus. Es bildete sich eine ganze Linie mit aktiven Zellen. Eine dieser Zellen rollte auch über Tübingen hinweg. Zuvor hatte ich noch die Gelegenheit, eine schöne Zelle im Wachstum zu beobachten. Diese vollzog dann ca. 30min später einen Zellsplit. Der daraus entstandene rightmover war recht kräftig.
Hier nun einige Bilder:

Und hier noch ein Radarloop (Quelle: http://www.metradar.ch)
Loop

Greez

Gewitter über dem Mainhardter Wald 21.08.2009Stormchasing

Geschrieben von Erik Christmann 22 Aug, 2009 16:21:10

Hallo miteinander,

gestern wurde ich von einem Gewitter aus dem Schlaf gerissen und überrascht. Ich hab nicht damit gerechnet das es Nachmittags noch einmal auslöst nachdem es am morgen schon zu gewittrig durchsetzten Regenfällen gekommen ist.

Ein erster Blick aus dem Balkonfenster zeigte eine schöne, regenintensive Gewitterzelle.

Blog image

Fallstreifen waren gut zu erkennen, kurzzeitig erkannte man einen Hagelschlot...

Blog image

Da die Gewitterzelle nicht den Anschein hatte schwächer zu werden, packte ich meine Chasingequipment zusammen.... in dieser kurze Zeit bildete sich eine schöne Böenfront heraus.

Blog image

Auf dem Weg zu meinem Chasingpoint entwickelte die Zelle an der Böenfront immer mehr Dynamik, es hat sich also rentiert aufzustehen =)

Blog image

An meinem Chasingpoint angekommen konnte man gut erkennen wie die Gemeinde hinter einem dicken Regenschleier versank.
Blog image

Ich entschloss etwas weiter in Richtung vom vermuteten Gewitterkern zu fahren, vielleicht kam irgendwo Hagel herunter. Wärend der Fahrt merkte man immer wieder wie die Zelle von Südwesten her angebaut hat und mich am weiterfahren gehindert hat weil die sichtweiten teilweise keine 50 Meter weit waren.

Blog image

Blog image

Die Auswirkungen von diesem Starkniederschlag konnte man recht schnell spüren, in einigen Straßenabschnitten stand das Wasser bis zu 15cm hoch. Einige Bäche bildeten sich auf den Verkehrswegen.

Blog image
Blog image

Das wars auch schon von meiner Seite aus.

Grüße

Zwei Gewitter am 17.08.09Stormchasing

Geschrieben von Benjamin Wolf 18 Aug, 2009 11:51:15

Es gibt sie noch – die Augustgewitter! Karten hab ich diesmal nicht studiert. Auch als ich gegen Mittag die Einschätzung der Wetterdienste anschaute, glaubte ich nicht wirklich dran, dass was gehen würde (obwohl zu der Zeit schon Tropenfeeling herrschte). Doch bald darauf zeigten sich erste Niederschlagssignale im Rheingraben, die auf ihrem Ost-Kurs stärker wurden. Es löste nun verbreitet aus und die erste konvektive Welle rauschte heran. Doch ich konnte nur zusehen, wie die für Tü interessante Zelle schlapp machte. Dagegen ging weiter nördlich (Stuttgart) ganz schon die Post ab. Es vergingen nur ein paar Minuten, da organisierte sich überm Schwarzwald die nächste Welle. Diesmal sah es besser aus. Die Zelle schien organisierter, die Blitzfrequenz war ganz ordentlich (ca. 5/min) und der Aufwindbereich war vom Abwindbereich getrennt. Schnell baute die Zelle nördlich und südlich an, sodass eine ganze Linie entstand, die mich dann überrollte. Dabei gabs anfangs kleinen Hagel (ca. 5mm) und einen netten whiteout mit starkem Wind (gut zu sehen auf den beiden Videos). Hier nun ein paar Bilder, Radardaten und zwei Videos des Durchganges:

Blog image

Blog image

Blog image

Blog image


Video 1

Video 2

Radarloop


Als das Ganze durch war, bemerkte ich, dass es so gut wie nicht abgekühlt hat, die Luftfeuchte aber ins Unerträgliche stieg. Die Energie schien irgendwie noch nicht raus zu sein. Ich blieb also mal aufm Dach stehen und wurde kurz später belohnt. Die Gewitter nahmen einen dritten Anlauf. Diesmal sehr dynamisch. Es bildete sich eine Böenfront aus. Die Stimmung war mit der tiefstehenden Sonne einfach klasse. Anfangs gab es kaum Entladungen. Dies änderte sich schlagartig. Der erste Bodenblitz ging nicht weit weg rein. Ich verlies also meine Stellung auf dem Dach und drehte statt dessen aus der Wohnung ein paar Videos. Dabei konnte ich 2 absolute Naheinschläge festhalten. Möglicherweise hat dabei einer ins Haus eingeschlagen. Nach dem Gewitter fand ich aufm dem Dach überall Steine und abgerissenes Moos rumliegen. Das ganze schien kreisförmig von einem der Blitzableiter weggeschlagen worden zu sein. Naja, hier einfach mal ein paar Bilder des dritten Anlaufes, dazu ein paar Videos der Naheinschläge:

Blog image

Blog image

Blog image

Blog image

Und zum Schluss gab es sogar noch eine super Abendstimmung mit dem abziehenden Gewitter:

Blog image

Blog image

Videos der Naheinschläge:

Vid1

Vid2


Alles in Allem ein echt genialer Tag :-)

Lg

Benjamin

Gewitter 02.08.09 / TübingenStormchasing

Geschrieben von Benjamin Wolf 05 Aug, 2009 12:45:14

Am 02.08 sollte es eigentlich heftiger zur Sache gehen. Die Lage entschärfte sich aber. Schon am Morgen gab es gegen 7:30 ein Gewitter mit kräftigem Regen und ein paar guten Donnerschlägen. Erst gegen Abend wurde es noch einmal interessant, als es fast über dem gesamten Rheingraben auslöste. Es formierte sich eine nette Linie, die nach Osten zog. Leider verlor sie über dem Schwarzwald deutlich an Intensität. Allerding verstärkte sie sich nach überqueren der "Berge" wieder. Anfangs sah das Ganze eher unspektakulär aus. Die Linie bestand aus Wolkentürmen, die es nicht zur Vereisung schafften. Doch Richtung W wurde es bald dunkel und man konnte sehen, dass teilweise doch noch was drin war. Die Wolkenunterseiten der Linie waren sehr turbulent und man konnte phantastische Verwirbelungen beobachten. Auch das "Aufsaugen" der feuchten Luft ging so schnell von statten, dass man es mit bloßem Auge toll sehen konnte. Als die Linie auf höhe Balingen war, wurde sie dann plötzlich wieder blitzaktiv. Wenn auch die Blitzrate eher gering war, verstärkte sich das Ganze zunehmens. So kam es dann, dass es doch noch ein Geewitter gab, als die Linie mich überrollte. Es blitze ca. alle 30sek. Ich war dann aber doch erstaunt, als ich merkte, was da an Regen runter kam. Es gab 15-20min echt üblen Platzregen und die Sichtweite ging runter auf 50m. Danach wars dann vorbei. Eine kleine Auswahl an Bildern:



Greez
Benjamin

Nachtgewitter 27.07.09 TüStormchasing

Geschrieben von Benjamin Wolf 28 Jul, 2009 10:35:46

Sie kamen spät - aber sie kamen! Gegen 22 Uhr wurde es rund um Tübingen interessant. Es blitze rundrum. Wirklich organisiert war das ganze zwar nicht, doch trotzdem gabs schöne Bilder. Hier die 2 besten:

Blog image
Blog image


Greez

Benjamin

Gewitter 23.07.09, TübingenStormchasing

Geschrieben von Benjamin Wolf 24 Jul, 2009 14:28:35

Hallo zusammen

Gestern war es endlich mal wieder so weit. Schon am Mittwoch wurde mir bei Durchsicht der Karten etwas mulmig. Es schien alles zu passen für eine ausgeprägte Schwergewitterlage. Vor allem die Scherungswerte und die Höhenwinde waren imposant. Es bestand fast schon eine Superzellengartantie für etwaige Zellen. So ergab sich auch eine erhöhte Tornadogefahr. Nun ja, einen Tag später, am Do, sah das ganze in der Realität nicht mehr ganz so gut aus. So schien es zumindest. Am Vormittag konnte sich die Sonne kaum durchboxen. Promt fing es dann gegen 13:30 Uhr an zu regnen. Schuld war eine Konvergenz, die zwar Konvektionen auslöste, diese aber nicht sonderlich stark ausgeprägt waren. Es regnete fast eine geschlagene Stunde. Ich hakte innerlich die Sache ab. Doch als sich im Rheingraben, süd-westlich von Freiburg eine nette Zelle bildete, die zu rotieren schien, keimte wieder Hoffnung. Tatsächlich zog die Zelle in einer schönen Rechtskurve voll auf mich zu. Die Intensität schwankte ein wenig. Dennoch schien es sich um eine Zelle mit meso zu handeln. Da die Zuggeschwindigkeit extrem hoch war, ging ich sofort aufs Dach. Nach Süd-Westen wars zwar dunkel, aber sonst war nicht viel zu sehen. Das änderte sich schnell. Die Strukturen wurden schnell klarer und es ergaben sich wunderschöne laminare Muster. Anfangs konnte ich mit bloßem Auge Rotation im südlichen Teil der Zelle – dem Aufwindbereich- ausmachen. Die Zelle fing sich dann aber irgentwie an umzulagern. Sie nahm nun eher Linienform an und bildete eine shelf-cloud aus. Der Hagelkern verfehlte mich um ca. 5km (in Bisingen Lk Tü gab es Kirschgroßen Hagel). So gab es nur Platzregen.

Unten sind einige Bilder aufgeführt:

Es war wirklich eine sehr fotogene Zelle. Ich vermute einen rightmover - was an diesem Tag auch nicht wirklich verwunderlich wäre. Man kann die rechtskurve schön auf unten aufgeführtem Link zu einem Radarloop erkennen. Dort sieht man auch, was Zeitgleich in der Schweiz abging. Dort entwickelte sich eine gigantische Superzelle, welche örtlich Hagel mit Korngrößen über 6cm produzierte.

Radarloop

Greez

Benjamin

Nachtgewitter, 14.07.09Stormchasing

Geschrieben von Benjamin Wolf 15 Jul, 2009 00:02:55

Endlich war es auch in Tübingen mal wieder soweit. Am späten Abend des 14.07 kam Action aus Richtung Schweiz. Es gab fantastische Blitze zu sehen. Die lightshow kündigte das Gewitter an, das dann 20min später druber zog, mit 10min Platzregen und nur leichtem Wind.

Hier ein Paar Bilder:

Mal sehen, was die Nacht noch so bringt (es ist noch nicht vorbei :-) )

Greez

Benjamin