SCT-BW Blog

SCT-BW Blog

Blog des Stormchasing Teams Baden-Württemberg

Herzlich Willkommen zum Blog des SCT-BW!
Hier können sie immer aktuelle Chasings, Berichte von uns einsehen! Zurück zur Team-HP: www.stormchasing-bw.de

Gewitterböe über Oberaichen

StormchasingGeschrieben von Jana Gouws 05 Jul, 2009 21:32:17

Geschrieben von Jana Gouws am 5.07.09

Hallo, alle zusammen! Nach einer langen Gewitterflaute in den letzen paar Wochen, die mich schier in den Wahnsinn getrieben hat, kam enlich wieder ein kräftiges Gewitter am Freitagabend, den 3.05.09. Zuerst dachte ich, es wäre wieder so eines wie diese öden Kindergartengewitter mit nur zwei drei Blitzen und reagierte zuerst gar nicht drauf. Doch dann schaute ich mir das Gewitter doch mal an. Das war eine Überraschung, als ich auf den Balkon kam! Die Wolken waren fast schwarz, viel dunkler als ich gedacht habe.

Gegen 16.00 Uhr fing es an zu krachen. Ich beschloss spontan, raus zu gehen und durch das Gewitter zu fahren, doch grade, als ich mit dem Fahrrad raus fuhr, fing es an zu regnen und ich stellte mich unter ein Dach der Kirche(hatte allerdings viel genützt, durch den Wind wurde ich trotzdem nass). Es hat zwei Stunden gekracht und geregnet und das Gewitter löste sich so gegen !8.00 Uhr wieder auf.

  • Kommentare(0)//blog.stormchasing-bw.de/#post36

05.07.09 Funnel bei Bad Saulgau (SIG/BW)

StormchasingGeschrieben von Willy Weinmann 05 Jul, 2009 16:45:04
Gegen 12.45 Uhr konnte man Nordwestlich von Bad Saulgau erste Donner hören. Nur 6 Minuten Später brachte uns ein Blick durch's Wohnzimmerfester zum Rennen.

Ein ausgeprägter Funnel war zu sehen:

Nur ein paar Sekunden später zeigte er schon wieder Auflösungserscheinungen:

Enttäuscht wollten wir schon wieder reingehen, doch da legte er nochmal richtig los:


Eine Minute später bekam er eine richtig schöne Ausprägung und behielt diese fast vier Minuten lang.



Um 12:58 Uhr war der Spuk dann vorbei und er löste sich endgültig auf:

Bodenkontakt war wohl keiner vorhanden, wir haben das Zielgebiet später abgesucht und keinerlei Anzeichen gefunden.
Hier nochmal ein grober Überblick über die Lage. Nördlich von Bad Saulgau zwischen Moosheim und Marbach in Blickrichtung Nordwest.

Wir haben die Zelle dann mit dem Auto in Richtung Ravensburg verfolgt, doch außer Starkregen und einigen schönen Impressionen passierte weiter nichts mehr:

Grüße aus Bad Saulgau!
Willy & Nicci

  • Kommentare(0)//blog.stormchasing-bw.de/#post35

Gewitterzelle über Bad Saulgau am 24.05.2009

StormchasingGeschrieben von Willy Weinmann 01 Jun, 2009 13:53:20
Am Nachmittag des 24.05.09 bildeten sich westlich von Bad Saulgau (Lkr Sigmaringen) erste größere Cumuluswolken.

Kaum des Fotografierens wert denkt man...

Was sich allerdings so tun kann, während man 20 Minuten am PC ist und die Radarkarten checkt, zeigen diese Fotos:

Blick nach Westen, von wo die Zelle kam:

Das war eine Überraschung, als ich wieder auf den Balkon kam...!


Glücklicherweise kam das Ungemach nur knapp bis zu uns, dann zog sie südlich an unserem Standort von West nach Ost vorbei. Wir kamen mit vielen Blitzen (meist CC) und mäßigem Regen davon; belohnt sogar noch mit beeindruckenden Wolkenformen.

Blickrichtung Nordwest, am linken Rand die Basis der Zelle:

Blick nach Nordost. Weiter kam sie nicht voran.

Andere Orte in der näheren Umgebung hatten mit Hagel und großen Niederschlagsmengen zu kämpfen, während wir mit dem "Streifschuß" davonkamen. Eine Stunde später schien bereits wieder die Sonne und es war genau so schwül wie vor dem Gewitter.

Das war's erstmal.

Gruß
Willy

  • Kommentare(0)//blog.stormchasing-bw.de/#post33

Schweres Gewitter, 21.05.09, Tübingen

StormchasingGeschrieben von Benjamin Wolf 21 Mai, 2009 19:44:10

Hallo zusammen

Die erste flächendeckende Schwergewitterlage brachte wieder einige gewaltige Gewitter. Auch nach Tübingen verirrte sich eine „kleine“ Zelle. Schon am Morgen wurde ich durch ein kurzes Gewitter mit lauten Donnern geweckt. Gegen Mittag zogen dann aus Frankreich zwei kräftige Gewitter über den Rheingraben. Als sie selbigen erreicht hatten, explodierten sie förmlich. Die untere der beiden Zellen bekam zeitgleich einen Süd-Drift, der sie genau in meine Richtung lenkte. Die Blitzrate vervielfachte sich, die Größe der Zelle ebenfalls. Ich riskierte mal einen ersten Rundumblick vom Dach und sah dabei zwar Richtung Westen (wo sich das Ding befand) nichts, allerdings sah ich Richtung Norden eine Gewaltige Zelle, welche sich laut Radar zu dem Zeitpunkt nördlich von Stuttgart befand:

Der Aufwindbereich war kräftig, die Strukturen klar und die Sichtweite nicht schlecht:

Kurze Zeit Später war dann auch die Zelle, welche Tübingen ansteuerte, zu sehen. Schon jetzt konnte man den turbulenten Aufwindbereich erkennen.Die Zelle näherte sich rasch, die Niederschlagsfreie Basis wurde sichtbar und ebenfalls erste Blitze. Durch ihren Drift zog der Hauptniederschlag leider leicht (ca. 5km) südlich vorbei. Dafür konnte ich aber recht schöne Bilder einfangen. So sah man mit bloßem Auge, dass sich 5min vor Eintreffen der Zelle ein Downburst seinen Weg bahnte. Die niederschlagsfreie Basis wurde nun von Hagel durchflutet. Insgesamt waren die letzten Minuten sehr dynamisch. Es folgten viele Blitze, Platzregen – ganz kurz mit mini Hagel – und ein leichter downburst, von dem der Regen fast waagrecht hereingetrieben wurde. Weiter südlich dürfte es allerdings schlimmer zugegangen sein, da es dort auf jeden Fall gehagelt hat und es außerdem nach einem richtigen downburst aussah. Hier ist eine Bilderserie der Zelle, bei der ich doch sehr auf eine Superzelle tippe:

Hier noch ein paar Links zu Radardaten:

Aufriss

Radar


EDIT: Am Abend gabs nochmal ein kurzes Gewitter, sogar mit ein Paar positiven CG's. Konnte sogar noch einen (zumindest teilweise) festhalten:


Lg

Benjamin

  • Kommentare(0)//blog.stormchasing-bw.de/#post32

Gewitter und Superzelle 12.05.09, Tübingen

StormchasingGeschrieben von Benjamin Wolf 12 Mai, 2009 23:35:08
Salü!
Erneut gab es heftige Gewitter in BaWü. Am Nachmittag kam ein erster Vorbote aus Süd-West herangezogen. Dieses Gewitter enstand im Bereich schw. Alb/Schwarzwald und zog dann nach NO. Die Blitzrate war eher gering. Doch die Wolkenformationen sahen recht hübsch aus. Es bildeten sich an der Front immer wieder kleine Frakti, die wie funnel aussahen (siehe Bilder). Der Albtaruf verschand komplett im Niederschlag. Die Färbung des Himmels gab dem ganzen einen seltsamen touch:







Daraufhin gabs n bisschen Starkregen und ein paar Blitze.

Doch erst später tauchte das eigentliche highlight des Tages auf dem Radar auf. Erneut (wie schon am Vortag) zogen aus Frankreich einige kräftige Zellen nach BaWü herein. Diesmal aber überlebte eine der Superzellen und steuerte voll auf Tübingen zu. Sie brachte im Landkreis Böblingen 3cm Hagel und intensivierte sich anschließend noch.
Leider war mir ein Hügel im Weg, so dass ich keine freie Sicht auf die zelle hatte. Das Ausmaß wurde erst sichtbar, als sie schon recht nah war. Beeindruckend war die Geschwinigkeit, mit der die Zelle näher kam. Außerdem sah man sie regelrecht alles Gewölk in der Umgebung aufsaugen. Es wurde (obwohl eigentlich noch genügend Tageslicht vorhanden war) Stockdunkel. In Richtung Niederschlagskern war es dunkel wie in einer Mond und Sternenlosen Nacht. Der Nieschlagskern verfehlte mich aber dann knapp (ca. 5km) und so fand ich mich unter dem Aufwindbereich wieder. Ich konnte den ganzen bereich rotieren sehen. Das war wirklich eindrücklich. Hier ein paar Bilder vom Aufzug der Zelle:



Dazu noch 2 Videos, die zum einen die hohe Blitzaktivität (es war mal wieder ein permanentes Dauergrummeln) und die Dynamik beim schnellen Heranziehen Zeigen:

Video 1

Video 2

So eine Aktivität in Sachen Gewitter (vor allem Superzellen) hab ich bisher nicht erlebt. Auch die nächsten Tage bleiben spannend :-)

In diesem Sinne

Lg
Benjamin

  • Kommentare(0)//blog.stormchasing-bw.de/#post30

Sterbender Rightmover, 11.05.09, Tübingen

StormchasingGeschrieben von Benjamin Wolf 12 Mai, 2009 22:57:03
Ja, schon wieder war es soweit. Am abend zogen einige beeindruckende Zellen aus Frankreich nach Deuschland herein. Dabei waren auch 2 rightmover, die allerdings südlich von Stuttgart den Geist aufgaben. Trotzdem kam in Tübingen noch ein ordentliches Gewitter mit schöner Blitzrate an.
Hier ein paar Eindrücke:


Die Blitzrate war teilweise genial. Die Zelle war praktisch permanent erleutet.

Auf der Rückseite des Gewitters konnte ich noch einen schönen crawler auf video festhalten. Dazu siehe hier:

Crawler

Greez

Benjamin

  • Kommentare(0)//blog.stormchasing-bw.de/#post29

10.05.09-Sonntagsgewitter mit Böenfront

StormchasingGeschrieben von Kevin Kerner 12 Mai, 2009 20:40:06
Tag zusammen...

am Sonntag zog hier ein recht kräftiges Gewitter vorbei...ich konnte es von meinem Balkon aus sehr gut beobachten.
Folgend nun die Bilder!

Turbulente Böenfront


Dann öffnete Mutter Natur ihre Schleusen
Kurzzeitig gab es auch kleinkörnigen Hagel, dieser verursachte keine Schäden

Des wars auch schon wieder von meiner Seite!

Grüße Kevin



  • Kommentare(0)//blog.stormchasing-bw.de/#post28

Gewitter 10.05.09 Tübingen

StormchasingGeschrieben von Benjamin Wolf 10 Mai, 2009 22:33:21
Hallo, nochmal :-)

Auch heute gabs wieder Gewitter, diesmal war ich jedoch in Tübingen. Es bildeten sich diesmal einige Zellen zwischen schwäbischer Alb/Schwarzwald. Diese zogen nach NO und trafen dann auf Tübingen. Die aktivste Zone war stets entlang des Albtraufes zu finden.
Schon im Vorfeld sah man einige Konvektionen Richtung Alb:



Auch diese sahen recht beeindruckend aus und entwickelten sich prächtig:



Richtung Balingen wurde dann die eigentliche Zelle sichbar. Man sah schon aus der Ferne einige Erdblitze:



Am Albtrauf konnte man kurze Zeit später eine kleine shelf erkennen. Dort schien auch der aktivste Teil der Gewitterzelle zu sein:



Auch in Zugrichtung Tü wurden langsam interessante Strukturen sichtbar:



Die Strukturen weiter südlich sahen jedoch schöner aus:



Laut Radar formierte sich zu diesem Zeitpunkt ein kleines Bow-echo (sieht man auf obigem Bild ganz gut). Der kräftige Wind, den diese Zellen produzieren konnte man live mitverfolgen. Er sorgte für eindrückliche Aufwirbelungen von Feuchtpaketen am Boden (Albhochfläche):



Die Linie zog dann über mich weg, es folge Platzregen und einige Blitze:



Lg
Benjamin

  • Kommentare(0)//blog.stormchasing-bw.de/#post27
« ZurückWeiter »